Müllverbrennung

navBar_t_bg IMV_LOGO

Aktuelle Seite

Industriemeistervereinigung Velbert-Niederberg e.V

subHeader_l

Atomuhrzeit (MEZ)

 

Energie aus Abfall - Besichtigung Müllverbrennungsanlage

Pressereferent: Andreas Galenski

AWGLogo2d

Eine Werksbesichtigung führte die Niederberger Industriemeister in das AWG Werk mach Wuppertal. Die Abfallwirtschaftsgeselschaft Wuppertal mbH (AWG) ist ein kommunales Entsorgungsunternehmen für Wuppertal und die Umgebung. Neben der Sammlung und dem Transport von Haushaltsabfällen betreibt die AWG seit 1979 auch die thermische Entsorgung von Hausmüll und Gewerbeabfällen.

Das Entladen der Zubringerfahrzeuge erfolgt in der Kipphalle wo der Abfall in den Müllbunker gelangt. Der Müllbunker hat die Außmase von 70m x 15m und eine Höhe von 30 m. und dient zur Lagerung. Da die Anlage an 365 tagen im Jahr in Betrieb ist dient der Müllbunker zur Pufferung der Abfallanlieferungen (z.B. Wochenenden, Feiertage). Vom Müllbunker wird der Abfall mit den Greifern des Krans in die Trichter für die einzelnen vier Kessel zur Verbrennung befördert. Die geschwindigkeitsgeregelten Aufgabeschieber dosieren die Menge die der Verbrennung zugeführt werden soll. Den Kern der Anlage bilden die Verbrennungskessel die nach dem Verfahren der Walzenrostfeuerung  („Fließband“) funktionieren. Pro Stunde können, je nach aktuellem Heizwert in jedem der vier im Betrieb befindlichem Kessel  12-15 Tonnen Abfall verbrannt werden, jährlich ca. 385000 Tonnen.

Den Kesseln schließen sich effektive Anlagen zur Rauchgasreinigung an.

Die bei der Verbrennung anfallende Energie wird zur Dampferzeugung eingesetzt. Der Dampf mit einer Temperatur von 350 Grad Celsius und einem Druck von 28 bar wird über die beiden Turbinen geleitet, die nachgeschalteten Generatoren liefern dann den elektrischen Strom. Die erzeugte Energie, die in das regionale Stromnetz eingespeist wird, reicht für den Jahresbedarf von 35000 Haushalten. Der Dampf wird ebenfalls für die Fernwärmeerzeugung genutzt.

Durch die sehr informative und interessante Werksbesichtigung die für ca. 1 ½ Stunden angesetzt war und dann doch 3 Stunden in Anspruch nahm führte der ehemalige AWG Mitarbeiter Herr Hebenstreit.

IMV Velbert AWG Wuppertal
AWG0016

 Besucher seit bestehen:

counting.php
[Home] [Aalto-Theater] [Emslandausflug] [WZ Wuppertal] [Stark in NRW] [Strukturwandel] [GLW Velbert] [Müllverbrennung] [Grubenfahrt RAG] [Besichtigung WDR] [Autost. Wolfsburg] [Opel Bochum]