IMV-Satzung

navBar_t_bg IMV_LOGO

Aktuelle Seite

Industriemeistervereinigung Velbert-Niederberg e.V

subHeader_l

Atomuhrzeit (MEZ)

 

S A T Z U N G

 

§ 1 Name und Sitz

  • 1.1 Der Verein führt den Namen:
    Industriemeistervereinigung Velbert-Niederberg e.V.  (Kurzform IMV Velbert-Niederberg e. V.)
  • Sie hat seinen Sitz in Velbert und ist beim zuständigen Amtsgericht Velbert im VR Nr.: VR655
      eingetragen.
     

Der Wirkungsbereich erstreckt sich auf das Gebiet der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf,
  Zweigstelle Velbert, sowie der umliegenden Gebiete, in denen keine anderen IMV Vereinigungen
  bestehen.

1.3 Der Verein ist Mitglied in der Industriemeistervereinigung Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.
  (Kurzform:  IMV –LV NRW e.V.) mit Sitz in Marl und über diesen Mitglied im IMV Deutschland e.V..

 

§ 2 Geschäftsjahr

2.1  Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 3 Zweck und Aufgaben

3.1 Die Vereinigung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des
  Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig;
  er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke
.
        
   
Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch
  unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
   

  • 3.2  Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten  keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft  fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
     
  • 3.3  Jede Art parteipolitischer, gewerkschaftlicher und konfessioneller Betätigung ist ausgeschlossen.

3.4  Die Aufgaben der Vereinigung sind:
 

3.4.1 Förderung und berufliche Weiterbildung durch Vorträge, Erfahrungsaustausch und andere
  Veranstaltungen, die auch der Öffentlichkeit zugänglich sind.

3.4.2   Erfahrungsaustausch und Kooperation mit anderen Fachorganisationen und Fachverbänden.

3.4.3   Zusammenarbeit mit Institutionen und Körperschaften des öffentlichen Rechts, welche die Förderung
  und berufliche Weiterbildung unterstützen.
 

3.4.4 Der Verein bietet Veranstaltungen mit Berufs- und allgemeinbildendem Charakter sowie Fachbeiträge an,
  die auch der Öffentlichkeit zugänglich sind.

  • 3.4.5 Er unterhält und pflegt unter anderem Kontakte zu Verbänden, Institutionen und Dienststellen, die der beruflichen, fachlichen und allgemeinen Weiterbildung dienen.

§ 4 Mitgliedschaft

  • Ordentliche Mitglieder:
     
  • Natürliche Personen als  Industriemeister und Handwerksmeister aller Fachrichtungen
  • Personen mit Meisterfunktionen und / oder Personen mit allgemein gültigen Führungsaufgaben wie Ausbilder in Verwaltungstechnischen Berufen sowie Techniker, Betriebswirte, Ingenieure und gleichgestellte Berufe.
  • 4.2. Ehrenmitglieder:
      Kann in Anlehnung an die Ehrenordnung des IMV Deutschland e.V. (Weißer Ordner) erfolgen.
     

4.2.1 Personen, die sich um die IMV Velbert – Niederberg e. V. besonders verdient gemacht haben.
  
 

4.2.1.1  Ehrenmitglieder können auf Antrag des geschäftsführenden. Vorstandes  von der Mitgliederversammlung
  ernannt  werden.


4.3  Fördernde Mitglieder können werden:
 

4.3.1  Natürliche Personen, die die Zwecke der Industriemeistervereinigung Velbert - Niederberg e.V.
  ideell und materiell unterstützen.

 

4.3.2   Juristische Personen, die die Zwecke der Industriemeistervereinigung Velbert - Niederberg e.V.
  ideell und materiell unterstützen.
 

4.4   Aufnahmeanträge:
 

4.4.1   Die Aufnahme der Mitgliedschaft muss schriftlich beim Vorstand beantragt werden.
 

4.4.2  Über die Aufnahmeanträge entscheidet der geschäftsführende Vorstand der Industriemeistervereinigung
  Velbert – Niederberg e.V., dieser entscheidet endgültig.

4.5  Jeder, dem Industriemeisterverband Deutschland e.V., angeschlossene Landesverband und jede
  Vereinigung ist verpflichtet, sich eine Satzung zu geben, die nicht gegen die gültige Satzung des
  Industriemeisterverbandes Deutschland e.V. verstößt.


 

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder
 

5.1   Die Mitglieder können an allen Veranstaltungen der IMV Velbert – Niederberg e.V., der IMV Landes-
     verband NRW e. V. und dem Industriemeisterverband Deutschland e.V. teilnehmen.

5.2 Mitglieder haben Anspruch auf Auskünfte, Rat und Unterstützung im Sinne der Satzung.

  • 5.3 Die Mitglieder haben die Pflicht zur Beitragszahlung
  • 5.3.1 Der Beitrag ist  spätestens Ende des laufenden Geschäftsjahres fällig.

5.4  Es können Umlagen erhoben werden.

 

§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft
 

6.1   Die Mitgliedschaft endet:
 

  • 6.1.1 durch Austritt.
     
  • 6.1.1.1 Der Austritt kann nur zum Ende des Geschäftsjahres, unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten, erfolgen. Er ist in schriftlicher Form zu erklären.
     
  • 6.1.2  durch den Tod des Mitglieds automatisch.
     
  • 6.2.1  durch  Ausschluss.
     

6.2.2  Der Ausschluss der Mitgliedschaft,  ist wegen fehlender Beitragszahlung trotz Anmahnung,  Verstoß gegen
  die Satzung, oder  Vereinigungsschädigendem Verhalten, möglich.

6.2.3 Der Ausschluss wird vom geschäftsführenden Vorstand ausgesprochen und dem Mitglied schriftlich
   durch Mitteilung der Ausschlussgründe per Einschreiben zugestellt. Dem Auszuschließenden ist
  rechtliches Gehör zu gewähren.

 

6.2.3.1   Gegen den Ausschluss kann, innerhalb von 30 Tagen nach Zustellung des Ausschlussbescheides,
  Einspruch beim Vorstand eingelegt werden. Die nächste Mitgliederversammlung entscheidet endgültig. 
 

6.2.3.2  Während des Vereinsverfahrens ist die Anrufung eines ordentlichen
  Gerichts ausgeschlossen. Bis zur Entscheidung bleibt die Mitgliedschaft bestehen.

 

§ 7 Organe der Vereinigung

7.1 Mitgliederversammlung

7.2 Geschäftsführender Vorstand

 

§ 8 Mitgliederversammlung
 

  • 8.1 Die Mitgliederversammlung findet einmal jährlich im ersten Halbjahr statt.
  • 8.1.1 Der Termin ist mindestens 3 Monate vorher anzukündigen.
  • 8.1.2 Tagungsort und Tagesordnung sind sechs Wochen vorher den Mitgliedern mit schriftlicher Einladung bekannt zu geben. Dieses kann auch auf dem elektronischen Weg erfolgen.
  • 8.2 Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist durchzuführen, wenn:

8.2.1  der geschäftsführende Vorstand sie einberuft.
 

8.2.2  mindestens 1/4  (25 %) aller Mitglieder  dieses schriftlich verlangen.

8.3   Für die Neufassung der Satzung, oder einer Satzungsänderung ist eine Stimmenmehrheit, von ¾ (75%) der
  anwesenden stimmberechtigten Mitglieder, erforderlich.

  • 8.4 Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden geleitet, im Falle einer Verhinderung von einem der  Stellvertreter. Im Verhinderungsfall der vorgenannten Personen muss ein Versammlungsleiter bestimmt werden. 
  • 8.5 Die Wahl des 1. Vorsitzenden wird von einem noch im Amt befindlichen Stellvertreter durchgeführt. Bei kompletter Neuwahl des geschäftsführenden Vorstandes ist von der Mitgliederversammlung ein Wahlleiter für die Durchführung der Wahlen zu bestimmen.
  • 8.6  Stimmrecht:

8.6.1 Jedes Mitglied hat bei Abstimmungen in der Mitgliederversammlung das Stimmrecht entsprechend der
  aktuellen Geschäftsordnung.

8.7 Mitglieder gem. § 4.2;  4.3 haben Sitz aber keine Stimme.

8.8   Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der Mitglieder beschlussfähig.

   Sie fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit, soweit die Satzung nichts anderes vorschreibt.

  • 8.9 Niederschrift:
  • 8.9.1 Über die Delegiertenversammlung ist, durch den vom geschäftsführenden Vorstand ernannten Schriftführer, eine Ergebnisniederschrift zu erstellen.
  • 8.9.2 Die Ergebnisniederschrift ist vom Schriftführer und vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen und den Mitgliedern zeitnah zuzustellen.

§ 9 Aufgaben der Mitgliederversammlung

9.1 Die nachfolgende Reihenfolge ist nicht bindend

 

9.2   Genehmigung der Ergebnisniederschrift der letzten Delegiertenversammlung
  Entgegennahme des Geschäftsberichtes

   Entgegennahme des Kassenberichtes

   Entgegennahme des Berichtes der Revisoren

   Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes

   Wahl eines Wahlleiters

  Wahl des geschäftsführenden Vorstandes

  Wahl der Kassenprüfer und des Stellvertreters

  Festlegung des Mitgliedsbeitrages

  • Satzungsänderung
    Anträge
     
  • §  10 Anträge

10.1 Anträge zur Delegiertenversammlung müssen acht Wochen vor der Delegiertenversammlung schriftlich
  beim Vorstand vorliegen.

  • 10.2 Anträge auf Satzungsänderung müssen zehn Wochen vor der Delegiertenversammlung schriftlich beim Vorstand  vorliegen.
  • 10.3 Dringlichkeitsanträge, die zu Beginn der Delegiertenversammlung gestellt werden, können auf die Tagesordnung genommen werden, wenn die Mehrheit der anwesenden Mitglieder das wünscht.

 

§ 11 Geschäftsführender Vorstand

  • 11.1 Der geschäftsführende Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende, der Geschäftsführer und der Schatzmeister.
  • 11.2 Die Vorstandsmitglieder werden von der Delegiertenversammlung für die Dauer von drei Jahren gewählt. Wiederwahl ist möglich.

 

§ 12 Aufgaben des geschäftsführenden Vorstandes

  • 12.1 Führung der Vereinsgeschäfte im Rahmen der Satzung.
  • 12.2 Einberufung der Delegiertenversammlung.

 

 

§ 13 Kassenprüfer

13.1  Von der Mitgliederversammlung werden zwei Kassenprüfer und ein Stellvertreter gewählt. Die Amtszeit
  der Kassenprüfer beträgt 2 Jahre.

 

13.2 Die Kassenprüfer müssen mindestens einmal im Jahr eine Prüfung der Buch-, Kassen- und Geschäftsführung
  vornehmen. Sie haben einen schriftlichen Prüfungsbericht zu erstellen und diesen der Mitgliederversammlung   vorlegen.


 

§ 14 Auflösung der IMV Velbert – Niederberg e.V.

  • 14.1 Die Auflösung der IMV Velbert - Niederberg kann nur von einer eigens dafür einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden.
  • 14.2 Für die Auflösung bedarf es einer Mehrheit von ¾ (75 %) der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder der IMV Velbert – Niederberg e.V..
  • 14.3 Ist die Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig, so ist eine zweite Versammlung innerhalb von vierzehn Tagen einzuberufen. Diese ist dann in jedem Falle beschlussfähig.
  • 14.4 Bei Auflösung oder Aufhebung oder Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen der IMV Velbert – Niederberg e.V., in Abstimmung mit dem zuständigen Finanzamt, an die Industriemeistervereinigung Landesverband Nordrhein – Westfalen e.V.
  • 14.5 Liquidatoren sind die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes. Die Liquidation erfolgt nach § 49 BGB.

 

§ 15 Gerichtsstand

15.1 Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Velbert.

 

§ 16 Inkrafttreten der Satzung

16.1 Die Satzung tritt am Tage ihrer Eintragung in das zuständige Vereinsregister in Kraft.

  • 16.2 Der geschäftsführende Vorstand wird ermächtigt, falls das Amtsgericht oder das Finanzamt vor Genehmigung dieser Satzung redaktionelle Änderungen und Ergänzungen fordern sollten, diese  vorzunehmen.



     
  • Historie der Satzung
     

01.01.1900  Gründungssatzung


15. 02 1990 Neufassung Satzung

 

28.01.2016  Neufassung Satzung lt. Beschluss der Mitgliederversammlung vom z.B.  28.01.2016
    Eintragung der Satzung im Vereinsregister Amtsgericht Velbert

 Besucher seit bestehen:

counting.php
[Home] [IMV-Satzung]